Du bist die Fachschaft

Genau genommen bilden alle Studierenden eines Fachbereichs die jeweilige Fachschaft. Als du dich eingeschrieben hast, hast du gleichzeitig das Recht und die Pflicht bekommen, dich selbst in deiner Fachschaft zu vertreten. Die aktiven Fachschaften, die du regelmäßig wählst (das sind die Fachschaftsräte), vertreten die Fachschaften nach außen und innen,  d.h. sie sind Ansprechpartnerinnen für alle Fragen zum Studium, zu den Studienbedingungen etc. innerhalb des Fachbereichs und darüber hinaus, denn meistens findest Du hier die Leute, denen es nicht reicht, dass nur andere ihre Interessen wahren wollen, sondern die ihre Studienbedingungen aktiv mitbestimmen und ihr Studium selbst gestalten. Daher versuchen die aktiven Fachschafter*innen, das hochschulpolitische Treiben (uni-, landes- und bundesweit) im Auge zu behalten (was auf den ersten Blick immer höchst kompliziert und meist langweilig aussieht, davon sollte man sich aber nicht abschrecken lassen) und im Bedarfsfall selbst Stellung zu beziehen und zu handeln.

Am Fachbereich 06 Geschichte und Kulturwissenschaften besteht die aktive Fachschaft nicht nur aus den gewählten Fachschaftsräten, sondern aus allen Interessierten (tu quoque?). Regelmäßer Treffpunkt ist das Fachschaftsplenum. Termine sollten i.d.R. auf der Startseite zu finden sein, werden auf jeden Fall aber am Fachschaftsbrett vor Turm C in der PhilFak (Wilhelm-Röpke-Straße 6C, die Türme) ausgehängt.

Was die Fachschaft alles sein kann:

Jede*r kann seine individuellen Interessen und Fähigkeiten in die Arbeit der Fachschaften einbringen, da die Fachschaftsarbeit höchst verschieden gehandhabt wird. Man führt Studienanfänger*innen durch den Unidschungel, gestaltet Vortragsreihen und Workshops. Man organisiert gemeinsame Wochenenden, Exkursionen, Cafés und Feten, führt Studienberatungen durch und sammelt Skripte, z.B. gelungene Hausarbeiten. Einige Studis arbeiten auch in den unterschiedlichen Gremien mit. In den aktiven Fachschaften lernt man ganz schnell, wie die Uni funktioniert. Hier bekommst du eine Ahnung davon, wie viele Möglichkeiten Studierende haben und erfährst, wie man sie nutzen kann.